Dominik Wörner

Bass

Der deutsche Bassbariton Dominik Wörner singt seit 2008 als Solist bei den Kantatenabenden in Trogen. Der Liedgesang ist für ihn von grosser Bedeutung, sein lebhaftes Interesse gilt vor allem der zeitgenössischen Musik.

career

  • Studium der Kirchenmusik in Stuttgart, Musikwissenschaft und Cembalo in Fribourg sowie Orgel und Gesang in Bern (beides mit Solistendiplom)
  • Vertiefende Studien in Zürich bei Irwin Gage in dessen Meisterklasse für Liedinterpretation (mit Auszeichnung)

 

musical highlights

  • Gastauftritte mit den grossen Oratorienpartien in fast allen Ländern Europas, den USA, in Asien und Australien unter Dirigenten wie Carl Saint Clair, Christophe Coin, Thomas Hengelbrock, Philippe Herreweghe, Sigiswald Kuijken oder Masaaki Suzuki
  • Operndebüt bei den Barock-Opernfestspielen in Solothurn in Jean-Jacques Rousseaus Le Devin du village
  • Uraufführung von für ihn geschriebenen Werken, darunter Canticum Canticorum von Marco Sofianopulo oder Lamentatio und Triptychon von Werner Jacob
  • Gründer und künstlerischer Leiter einer eigenen Konzertreihe, des Kirchheimer Konzertwinters, in seiner pfälzischen Heimat

awards

  • Erster Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig im Fach Gesang (2002) und ein Sonderpreis des Leipziger Barockorchesters

recordings

  • Verschiedene CD-Einspielungen– darunter auch preisgekrönte Aufnahmen (Echo-Klassik-Preis, Diapason d'Or) – und TV-/Rundfunkübertragungen